Bürgerinitiative „Steinhof als Gemeingut erhalten und gestalten“

„Für die Ärmsten das Schönste“, dieses Motto des Erbauers,
sollte auch weiterhin Maßstab für die Zukunft des
Otto Wagner Spitals am Steinhof sein.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook


Grüne Partei

veröffentlicht am 3. Januar 2019 | von Bürgerinitiative Steinhof

0

Erklärung der Penzinger und Ottakringer Grünen zum Otto-Wagner-Spital

Dass Ottakringer und Penzinger Grüne das gemeinsame Interesse beider Bezirke am OWS erkennen, ist erfreulich. Dass sie sich allein allen errungenen Erfolg zuschreiben, ist eine Unart, wie sie in allen Parteien zu finden ist , warum nicht auch bei den Grünen.

Im Gegensatz zur Rathauszentrale nehmen die Bezirke das Mediationsergebnis und die Aussage der Entwicklungsplanung ernst und fordern:

„Im ehemaligen Wirtschaftsareal im Osten wird die Widmung von Bauland auf genau jenes Minimum reduziert, das die Planung der ExpertInnenkommission empfiehlt.“ ….

Da wird ganz richtig von Bauland – und nicht Wohnbauland gesprochen, denn die Flächen waren als Reserveflächen für allfälligen zukünftigen Bedarf deklariert und der Bedarf kann erst festgestellt werden, wenn die Nutzung des Areals und der Bedarf der Nutzer bekannt ist.

Daher wird richtigerweise weiters gefordert,
„Keine weiteren Baugenehmigungen für Wohnbauzwecke für den Wirtschaftsbereich im Osten, neben den beiden bereits genehmigten Bauabschnitten.“ zu erteilen.

Damit stellen sich Ottakringer und Penzinger Grüne gegen die von der Rathausadministration gebilligte Vorgangsweise der GESIBA.

Wenn den Grünen innerparteiliche Demokratie etwas bedeutet, wird diese Frage nun diskutiert und das Ergebnis nach außen kommuniziert werden müssen.

Wir sehen es als unseren Erfolg, dass wir vor 8 Jahren die Wende in dem schon laufenden Prozess herbeigeführt haben. Dabei soll die unterstützung der Grünen nicht unerwähnt bleiben (Einleitung des Mediationsverfahrens und kostruktive Teilnahme in demselben).

Wir erwarten uns jetzt die Wiederaufnahme der innerparteilichen und dann der öffentlichen Diskussion über das OWS.

Das Zerstörungswerk der GESIBA darf nicht still und leise hinter den Mauern von Steinhof fortgesetzt werden.

https://penzing.gruene.at/themen/stadtplanung/gemeinsame-erklaerung-der-penzinger-und-ottakringer-gruenen-zum-otto-wagner-spital


über den Autor



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben ↑