Bürgerinitiative „Steinhof als Gemeingut erhalten“

„Für die Ärmsten das Schönste“, dieses Motto des Erbauers,
sollte auch weiterhin Maßstab für die Zukunft des
Otto Wagner Spitals am Steinhof sein.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook


Entwicklungsplanung

veröffentlicht am 20. Januar 2016 | von Wolfgang Veit

2

Spitäler: Wo Abteilungen schließen

http://diepresse.com/…/…/Spitaeler_Wo-Abteilungen-schliessen

Verblüffend !
Die Auflassung des OWS wurde immer damit begründet, dass die spezialisiertenSpitäler aufgelassen würden um in den neuen Vollspitälern wohnungsnah alles anzubieten.
Und jetzt das. Wissen die noch, was sie tun ?

Nebenbei noch eine kleine Geschichte zur Frage der Kompetenz der Entscheidungsträger :
Auf die Frage, ob es heute nicht mehr gälte, dass Lungenkranke wie seit 100 Jahren dort am besten behandelt würden, wo die Luft am besten ist, meinte der damalige Leiter des Krankenanstaltenverbundes, dass heute die Luft in ganz Wien gut sei.
Zur Lungenheilstätte im OWS bringt der vorherrschende Westwind Luft aus dem Wienerwald, das Krankenhaus Nord liegt im Abgasstrom des Kraftwerks Koneuburg.


über den Autor



2 Responses to Spitäler: Wo Abteilungen schließen

  1. Politikverdrossener says:

    „Wissen die noch, was sie tun“? wird hier gefragt.
    „Nein“!! muss man da entschieden antworten.
    Ideen, Spitalsleistungen zu zentralisieren und dann wieder zu dezentralisieren wechseln sich ohne jeden rationalen Grund alle paar Jahre ab. Das sind nur teure Spielereien auf Kosten der Patienten.

  2. Steinhoffreund says:

    die Frage, wo in Zukunft die jungen Mediziner/innen ihre Fachausbildung machen sollen, stellt sich die Frau Wehsely gar nicht, das alles ist der helllichte Wahnsinn!
    Arme Patienten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben ↑